e-Commerce Lehre ab 2017/2018 möglich

e-Commerce Lehre ab 2017/2018 möglich

Der Lehrberuf des Einzelhandelskaufmann / Einzelhandelskauffrau umfasst derzeit 15 Ausbildungsschwerpunkte. Ab 2017/2018 kommt ein Ausbildungsschwerpunkt dazu: der „Digitale Verkauf“ oder schicker als „e-commerce“ bezeichnet.

Ein langer Weg

Es war ein langer Weg der hartnäckigen Überzeugungsarbeit, nachdem dem neuen Berufsbild anfänglich viel Ablehnung entgegenschlug. Nachdem wir Studien vorgelegt haben, in denen sich die betroffenen Jugendlichen und deren Eltern ebenso wie die heimischen Unternehmen eindeutig für die E-Commerce Lehre ausgesprochen haben, konnten schließlich auch die Sozialpartner für die Umsetzung gewonnen werden, was uns freut, so Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbands über den langen Weg die Lehre des Einzelhandelskaufmanns oder der Einzelhandelskauffrau auf e-commerce auszurichten. Die Forderung nach einer Modernisierung der Lehre wurde bereits vor einigen Jahren eingebracht. Konkrete Ausbildungsinhalte hat der Handelsverband bereits 2016 vorgeschlagen.  Eile war geboten: Denn gerade die Erfolge von Amazon.com und anderen Online-Händlern machen klar, dass der Handel sich stark verändert (hat). Die Lehre muss(te) mit diesen rasanten Veränderungen Schritt halten. Der Bedarf an gut ausgebildetete E-Commerce-Kaufleuten wird deutlich, wenn man sich folgende Zahlen vor Augen führt. Medianet.at berichtet, dass „alle heimischen Online-Shops zusammen im Jahr 2016 einen Umsatz von 3,4 Mrd. € erzielten“ während „der Umsatz von Amazon in Österreich bei mehr als einer halben Mrd. € [lag]“.

Personalmangel

Laut Handelsverband suchen die österreichischen Handelsbetriebe derzeit sehr stark nach gut ausgebildeten Lehrlingen. Man bildet selbst wieder verstärkt aus und versucht mit attraktiven Angeboten zu punkten. So auch mit dern neuen Lehre. Bereits Anfang Juli 2017 wurde in Österreich mit dem Lehrberufspaket 2017 die Implementierung des Ausbildungsversuchs „Digitaler Verkauf“ im Rahmen der Einzelhandelslehre beschlossen. Auch in anderen Berufen hat man digitale Ausbildungspunkte verankert. Nach einer fünfjährigen Testphase soll das „digitale“ Zusatzangebot evaluiert werden. Der Handel zieht bei dieser Entwicklung nun endlich mit und setzt den neuen Lehrberuf „E-Commerce-Kaufmann/-frau“ ab 2018 um.

Deutschland um einen Tick schneller

In Deutschland, wo es die E-Commerce-Lehre bereits gibt, werden 2021 die ersten E-Commerce-Kaufleute ihre Ausbildung abschließen. Vielleicht war auch dies ein Argument die neuen Ausbildungsschwerpunkte umzusetzen. Offensichtlich befürchetete man, dass deutsche E-Commerce-Kaufleute nach Österreich kommen könnten.


Quellen:

Über den Autor

lehrlingsbox administrator

Schreibe eine Antwort